Jobmesse mit Hygienekonzept: Wie man auch mit Maske von sich überzeugt

Manchmal erfordert die Suche nach einem perfekten Arbeitgeber genauso viel Geduld wie das Warten auf die einzig wahre, große Liebe.

Right place, right time, right match.
Die Pandemie hat die schwierige Suche nach einem perfekten Job erschwert – vor allem Berufseinsteiger und die Generation 50+ haben es aktuell nicht leicht. Viele Branchen sind gebeutelt, nur sehr spezielle auf dem Vormarsch.
Die Zeiten, dass die Stellenanzeigen in der Zeitung deine tatsächlichen Möglichkeiten abbilden, sind Geschichte.
Der verdeckte Stellenmarkt ist der, von dem alle reden und wo alle hinwollen – natürlich funktioniert das vorrangig über mühsames Networking auf den einschlägigen Online-Portalen. Was aber, wenn es jemanden gibt, der dir auch während und nach der Pandemie eine All-in-one-Lösung auf persönlicher Ebene anbietet?

Die jobmesse deutschland tour bietet weiterhin Präsenzveranstaltungen an – die Umsetzung der dann geltenden Sicherheits- und Hygienemaßnahmen ist für unsere Messeagentur selbstverständlich und längst geübte Praxis aus den Messen, die bereits mithilfe eines durchdachten Konzepts stattgefunden haben.
Zu diesen Maßnahmen zählt natürlich auch: #maskson – doch was, wenn man Bedenken hat, ob man sich auf diese Art und Weise einem potenziellen Arbeitgeber vorstellen kann? Für diesen Fall haben wir einige Tipps für dich gesammelt:

#1: We’re all in this together

Ständiges Hände desinfizieren, Abstand halten, Maske tragen – da ist ein Videocall ja fast schon persönlicher. Denkst du? Wir nicht! Schließlich bist du nicht die einzige Person mit Maske im Gesicht, sondern wir müssen und sollten uns alle an diese Vorgabe halten. Außerdem ist es mittlerweile auch schon längst Standard. Wie oft hast du dich nach dem Einkaufen ins Auto gesetzt und erst während der Fahrt gemerkt, dass du die Maske noch auf hast? Na also! Da alle Besucher*innen a.k.a. Bewerber*innen vor Ort eine Maske tragen (genauso wie alle Aussteller*innen und Arbeitgeber*innen) sind die Chancen sowie die Grundvoraussetzung für alle gleich.

#2: Lass deine Augen glänzen

„A smile is the prettiest thing you can wear“ – den Spruch hat man schon einmal öfter gehört oder gelesen. Tja, die Chance hast du nun natürlich nicht. Umso wichtiger, dass du deinen restlichen Auftritt wohlüberlegst und durchplanst. Wer mag, hat die Chance, seine Augen mit bestimmtem Make-Up zu betonen. Ansonsten hast du stets die Möglichkeit ganz offen mit der Situation umzugehen: „Ich hoffe, Sie sehen mir das Lächeln auch an meinen Augen an!“ ist beispielsweise ein hervorragender Eisbrecher für jeden Start in einen Small Talk mit deinem Gegenüber.

#3: Feinheiten zählen jetzt erst recht

Achte umso mehr auf deine Kleidung, gepflegte Nägel, eine gute Frisur und deine Gestik!  Mit diesen Punkten kannst du dein Gesamtbild sowie deinen Auftritt entscheidend beeinflussen und die bedeckte Hälfte deines Gesichts ist gar nicht mehr so schlimm.

#4: Dein Bewerbungsfoto

Du denkst, dass du nur ohne Maske so richtig von dir überzeugen kannst? Ein Grund mehr, ein wirklich gutes, aktuelles Bewerbungsfoto von dir machen zu lassen! Dort kannst du dein schönstes Lächeln zeigen und der/die Personaler*in kann sich im Nachgang eures Gesprächs noch einmal alles genau ansehen. Du hast übrigens auch die Möglichkeit, ein professionelles Bild auf der Messe vor Ort zu machen. Das Beste: Es wird definitiv günstiger als im hiesigen Fotostudio, da wir mit unseren Dienstleistern stets einen tollen Messepreis für euch rausschlagen.

#5: Sieh es positiv

Du musst dich nicht daraus fokussieren, was die Maske dir an Möglichkeiten nimmt, sondern eher welche sie dir gibt. Du bist bei face-to-face-Gesprächen mit potenziellen Arbeitgeber*innen stets sehr nervös und aufgeregt? Hey, nun sieht niemand mehr die zuckenden Mundwinkel oder die generelle Unsicherheit in deinem Gesicht – win-win!

Egal, wie du es drehst und wendest: Ein persönliches Kennenlernen mit dem Arbeitgeber deiner Wahl ist doch immer ein richtiger Schritt in die richtige Richtung – du bleibst besser im Gedächtnis und kannst vor Ort wesentlich leichter und effektiver networken als online – Maske hin oder her. Wir freuen uns, wenn wir uns bald in einer Messestadt in deiner Nähe sehen!
Alle Termine: www.jobmessen.de/termine